Vermittelt werden die klassischen Hoch- und Tiefdrucktechniken. Von der spielerischen Anwendung von Monotypien und Materialabdrucken bis zum mehrfarbigen Linol- und Holzschnitt. Die Tiefdrucktechnik basiert auf der Radierung, einer Metallgravur, die mittels mechanischer Werkzeuge und verschiedener Ätzverfahren zustande kommt. Werkzeug und Materialkenntnisse werden eingehend vermittelt, sie sind ein unerlässlicher Bestandteil des druckgrafischen Handwerks, der „Schwarzen Kunst“.